Kleiner Wasserfleck, großer Schaden?

blogartikel

Es ist nur ein kleiner dunkler Fleck an der Wand, oftmals gut versteckt hinter einem Schrank oder tief unten in den Kellerräumen. Was in vielen Fällen von Mietern oder Immobilienbesitzern spät oder auch gar nicht entdeckt wird, kann mit der Zeit zu einem wahren Alptraum für alle Bewohner werden. Aber was muss man beachten, wenn an Decken, Wänden oder Böden feuchte Stellen oder Flecken auftreten? Wasser ist lebenswichtig, aber Wasser – und Feuchtigkeit allgemein – ist auch sehr hartnäckig: Vor allem dann, wenn es erstmal in das Mauerwerk eines Gebäudes eingetreten ist. Abhängig von der Ursache für den Wassereintritt wird sich die Feuchtigkeit früher oder später ihren Weg durch die Mauern in immer mehr Bereiche des Hauses suchen. Man muss kein Experte sein um zu ahnen, dass dies schwere (und mit der Zeit auch sehr kostspielige) strukturelle Schäden am Gebäude verursacht. Und durch die Bildung von Schimmelsporen, Keimen und Bakterien auch schwerwiegende Folgen für unsere Gesundheit hat.

Auch bei kleinen Wasserschäden: Schnelles Handeln verringert Kosten und Schäden

Um diese Gefahren im wahrsten Sinne des Wortes im Keim zu ersticken, sollten Sie auf jeden Fall einen Experten zu Rate ziehen. Und das am besten so frühzeitig wie möglich! Denn auch bei kleinen Wasserschäden oder Feuchtigkeitsflecken kann selbst ein handwerklich begabter Laie bestenfalls die Symptome vorübergehend vertuschen – aber leider die Ursachen für die feuchten Stellen nicht beseitigen.

Aber zum Glück gibt es auch für diese Probleme eine relativ einfache Lösung: Beauftragen Sie einfach einen Spezialisten für Wasserschadensanierung wie die Bautrocknung Vilson. Auch bei kleinen Leckagen, winzigen Flecken oder vermeintlich harmlosen Wassereintritt gehen wir der Ursache auf den wahren Grund. Denn nur wenn wir alle Gründe für den Wassereintritt endgültig eliminiert haben, können Sie als Mieter oder Besitzer einer Immobilie sicher sein, dass keine Folgeschäden drohen. Je früher Sie den feuchten Stellen mit einem Profi zu Leibe rücken, desto geringer sind Aufwand und Kosten.

Daher ein Tipp von den Experten für Bautrocknung und Sanierung bei Wasser- oder Schimmelschäden, der nur wenig Zeit in Anspruch nimmt: Prüfen Sie nicht nur in den regenreichen Monaten regelmäßig, ob sich an Ihren Wänden, Decken oder Böden feuchte oder sogar nasse Stellen gebildet haben. Falls ja, müssen Sie umgehend handeln. Das sind Sie dem Werterhalt der Immobilie schuldig – und natürlich vor allem dem Wohlbefinden und der Gesundheit aller Bewohner!